profilfoto

Ute Backmann

Master of Arts (M. A.) Kultur- und Sozialwissenschaften – Geschichte, Philosophie und Literatur – Schwerpunkt: Genderforschung

Diplom-Sozialarbeiterin

Supervision

  • Supervisorin/Coach (Ausbildung am Analytischen Institut Düsseldorf e.V. ; DGSv)
  • Dozentin am Analytischen Institut Düsseldorf e.V.
  • Leitungserfahrung

Wissenschaftliche Lehre

  • seit 2022 Lehrbeauftragte TH Nürnberg Georg Simon Ohm – Fakultät für Sozialwissenschaften

Psychotherapie

  • Heilpraktikerin (eingeschränkt auf den Bereich für Psychotherapie) (HeilprG)
  • Europäisches Zertifikat für Körperpsychotherapie (EABP)
  • Europäisches Zertifikat für Psychotherapie (ECP)
  • Anerkennung als „Übergangstherapeutin“ (www.übergangstherapie.de)

KBT

  • seit 1991 Mitglied im DAKBT
  • seit 1994 Zertifikatsinhaberin in KBT
  • seit 1991 tätig in verschiedenen ambulanten und stationären Einrichtungen der psychosomatischen und psychiatrischen Versorgung (einschließlich der Suchtkrankenhilfe)
  • derzeit tätig als KBT Therapeutin im Universitätsklinikum Heidelberg  (Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik – Station Mitscherlich: Traumafolge- und Persönlichkeitsstörungen)
  • sowie in eigener Praxis
  • seit 2015 Vorstandsmitglied im DAKBT
  • seit 2016 Dozentin an der ASH Berlin
  • seit 2019 Lehrbeauftragte im DAKBT

Weiterbildungen

  • Gesprächspsychotherapie (nach Rogers)
  • Traumatherapie (PITT – Louise Reddemann; Diagnostik und Behandlung von Komplextraumata – Michaela Huber)

Vorstandstätigkeiten

  • Vorstandsmitglied des Deutschen Arbeitskreises für Konzentrative Bewegungstherapie (DAKBT)
  • Stellvertretende Vorsitzende des Dachverbandes für Psychotherapie (DVP)

Mitgliedschaften

  • DAKBT/EAKBT
  • DGK/EABP
  • DVP/EAP
  • DGSv

Publikationen

Backmann, U.(2024): Was noch vom Grundberuf bleibt? In: Supervision – Mensch.Arbeit.Organisation. – Kompetenzen im Transfer. Psychosozial 1.2024 S. 3 – 6

Backmann, U. (2024): Körpermodifikationen – Interventionen der Konzentrativen Bewegungstherapie (KBT). Schattauer Stuttgart

https://www.klett-cotta.de/produkt/ute-backmann-koerpermodifika…n-der-konzentrativen-bewegungstherapie-kbt-9783608401783-t-8576

Backmann, U.; Stippler-Korp, M. (2023): Institutionelle Verankerung der KBT, in: Stippler-Korp, M.; Schüller-Galambos, S.: Konzentrative Bewegungstherapie – Psychotherapie mit Leib und Seele. Kohlhammer Stuttgart S. 192 – 195

Backmann, U. (2022): Der Körper in der Psychotherapie – Körperliche (Gegen-) Übertragung in der Konzentrativen Bewegungstherapie, in: Die Psychotherapie, Springer Medizin Verlag. https://doi.org/10.1007/s00278-022-00637-3

Backmann, U. (2022): Das Trauma unter dem Schmerz, in: Schmerz.Therapie 2022;5 Thieme Verlag S.129 – 133 st18398308_Backmann_prot

Backmann, U. (2022): Körper und Körperbild. Die Körperbildtherapie als Erweiterung der Konzentrativen Bewegungstherapie (KBT) in der stationären psychosomatischen Behandlung, in: Gruppenpsychother. Gruppendynamik 58, Vandehoeck & Ruprecht, S. 140-157

Backmann, U. (2022): “Eine Frage der Haltung” – Körper und (supervisorische) Haltung zur geschlechtlichen Vielfalt, in: Supervision 40 (1), Psychosozial Verlag Gießen, S. 44-48

Backmann, U. (2021): Sexualität in der Konzentrativen Bewegungstherapie, Ernst-Reinhardt-Verlag München

Backmann, U.; Brückl, R. (2021): Der Sinn in der Berührung – ein Statement für die Konzentrative Bewegungstherapie in Zeiten von Corona, in: körper-tanz-bewegung 2, Ernst-Reinhardt-Verlag, S. 62-72

Backmann, U. (2020): Grenzenlos (un-) eindeutig – Lust und Frust in der sexuellen Vielfalt, in: Zeitschrift des DAKBT und ÖAKBT (Ausgabe 51), S. 44-55

Backmann, U. (2019): „Bewegungsfreiraum“ – Rhythmische Gymnastik im Kaiserreich und der Weimarer Republik  zwischen neuem Körperbewusstsein und bürgerlicher Norm.    ISBN: 978-620-2-22491-8

Backmann, U.; Waibel, M.J.(2019): Trauma und Schmerz, in: Zeitschrift des DAKBT und ÖAKBT (Ausgabe 50), S. 40 – 57

Backmann, U. (2017): Die Gruppe als Erfahrungsraum – Gestaltung- und Symbolisierungsprozesse im klinischen gruppenpsychotherapeutischen KBT Setting,  in: Zeitschrift des DAKBT und ÖAKBT (Ausgabe 47), S. 22 – 36